DAS BEWEGT UNS!

Beim Kinder- und Jugendforum im Münchner Rathaus forderten im November 2015 viele Kinder, dass der öffentliche Nahverkehr in München einfacher und günstiger werden soll. Ihre Idee dabei war, dass Bus, Tram, U- und S-Bahn dann von mehr Menschen genutzt werden, die das Auto öfter stehen lassen und so zum Klimaschutz beitragen.

Weil MVV und MVG, die beiden Gesellschaften, die für die öffentlichen Verkehrsmittel in München zuständig sind, in diesem Sommer damit starteten, zu überlegen, wie die verschiedenen Fahrkarten und Preise in Zukunft aussehen sollen, veranstaltete das Münchner Kinder- und Jugendforumzusammen mit dem Kreisjugendring im Juni eine sogenannte „Zukunftswerkstatt für Kinder“.
Hier wurden 15 Mädchen und Jungen, die sich schon beim Kinderforum für mehr Kinderfreundlichkeit bei Bus und Bahn eingesetzt hatten, befragt, was sie vom MVV halten und welche Vorschläge sie für die Zukunft haben. Dabei sind ganz interessante Ideen rausgekommen: Eine günstige Familien-Monatskarte, die die Familienmitglider auch einzeln nutzen können – bislang ist das nicht möglich Mit der Streifenkarte soll man zwei Stunden lang in beliebige Richtungen fahren dürfen – bislang geht es nur in eine Richtung.
Die MVV-Übersichtspläne sollen für Kinder niedriger hängen Ein guter Vorschlag, der bereits teilweise umgesetzt wird, sieht vor, mehr Rampen in den U-Bahnen, in den Trams sowie in den Bussen einzuführen. Zu ihren Verbesserungsvorschlägen malten und bastelten die Kinder Popup- Karten, die sie auf ein großes Tram-Modell klebten, zusätzlich entstand ein kurzer Film.
Die Ideen der Kinder wurden den Expertinnen und Experten präsentiert, die nun mit verschiedenen Nutzern diskutieren und voraussichtlich (erst) 2018 entscheiden, wie das Tarifsystem des MVV zukünftig aussehen soll.
Auch wenn das weit weg klingt: Solche Vorschläge sind nicht umsonst. Ein Beispiel dafür, dass solche Workshops etwas bewirken können, ist die „Grüne Jugendkarte“.
Das ist eine Erweiterungsfahrkarte für Schüler, die den Ausbildungstarif nutzen.
Diese wurde vor Jahren eingeführt, weil Kinder den Vorschlag gemacht hatten.

Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)