MüK unterwegs: FORSCHA 2017

Ihr überlegt, ob ihr dieses Wochenende auf die FORSCHA im MOC geht? Wir waren am Freitag, dem Eröffnungstag, dabei und haben uns einmal umgesehen, was es alles zu entdecken gibt! Wie jedes Jahr gibt es auch dieses sehr viele Stände von verschiedenen Unternehmen, Organisationen oder Vereinen.

 

Beispielsweise ist die Bundeswehr vertreten und neben einem coolen Fahrzeug, konnten wir Kicker spielen, was anscheinend die Konzentration fördern soll, wie man uns erklärt hat. Bei Kosmos kann man mit Stromkreisen rumprobieren und verschiedene Widerstände ein- und umbauen.

 

Dazu gibt es viele Stationen, an denen man Roboter „bei ihrer Arbeit“ zusehen kann. Der eine tanzt, der andere wird gerade noch programmiert. Spannend, was sie alles können!

 

Aber es gibt auch eine andere wissenschaftliche Seite: Beim Stand vom bayrischen Kultursministerium kann man sogar seine eigene Handcreme herstellen.

 

Und der Umweltschutz kommt ebenfalls nicht zu kurz. An vielen Ständen wird erklärt, warum der Klimaschutz so wichtig ist und woher die Erderwärmung kommt und warum sie für uns so gefährlich ist.

 

Kreativität ist natürlich auch gefragt. Mir fiel beispielsweise ein Stand auf, bei dem man Briefmarken selber zeichnen kann.

 

Ich könnte jetzt noch ganz viele Stände und deren Angebote aufschreiben, aber das wäre viel zu lang – vor allem weil es außerdem ja noch die Spielwiesn gibt! Es gibt viel zu sehen (und ganz viele Souvenirs), auch wenn ich mir fürs nächste Jahr wünschen würde, noch mehr Abwechslung und neue Stände zu sehen.

 

Julchen

Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)