DJ Pult selbstgebastelt

Ciao Langeweile! Jetzt kommt Partystimmung auf! Mit diesem selbstgebauten „DJ-Pult“ kannst du daheim deine eigenen Feiern veranstalten. Und das Beste: Alles dafür hast du sicher zuhause, denn du gestaltest das Pult ganz nach deinen Wünschen!

 

Auf die Idee für dieses DJ-Pult kam ich ursprünglich, als ich bei Instagram ein Video des französischen Star-DJs HUGEL gesehen habe. Da hatte er ein richtiges, kleines Dj Pult in seinem Wohnzimmer aufgestellt und mixte lässig im Bademantel. Das kann ich doch auch, dachte ich mir da.

 

Ich hatte nur leider kein Dj Pult – was ja auch schon ein bisschen Geld kostet. Deshalb dachte ich mir, ich könnte ja selbst eines bauen: Natürlich kein Funktionierendes, sondern eher just for fun. Ich suchte viele verschiedene Dinge aus der Wohnung, die was mit einem echten Dj Pult gemeinsam haben könnten.

 

 

 

 

Anstatt der Drehscheibe, die bei jedem Pult dabei ist, nahm ich zwei Bierdeckel aus dem letzten Urlaub, die wie Schallplatten bedruckt waren. Für die Regler dienten Kapler und Legosteine. Als weitere Regler eine Flüssigkleber Tube. Dazu ein Taschenrechner, den man als Sample-Maschine verwenden kann.

 

Am wichtigsten sind natürlich noch Kopfhörer und Laptop. Außerdem lud ich mir eine App auf mein Tablet, mit der es dann so aussieht als würde man das Lied professionell verändern. Man kann seiner Kreativität da ganz freien Lauf lassen!

 

Am besten einfach mal DJ-Pad im Internet suchen, da gibt’s viele Bilder zum Nachbauen. Auch wenn es nicht funktioniert ist es ein witziger Gag zum Verschicken. Und für die nächste Party. Per Facetime oder mit der Familie …

 

 

 

 

 

Idee, Text und Fotos: Jonas, Kinderredaktion

Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)