Anmeldung zum Sparda-Stärkenpreis

Kinder.Lernen.Lebendig.

Sparda-Bank München e.G. und die Kinderzeitung suchen Münchens beste Schulen!


Sparda-Duckstein3 
Der SpardaStärkenpreis:

Schule kann mehr als nur Stoff vermitteln. Sie kann freies Gestalten und Entdecken ermöglichen, die Phantasie der Schüler anregen und deren Stärken und Interessen in den Mittelpunkt stellen. Der SpardaStärkenpreis „Kinder.Lernen.Lebendig“ der Sparda-Bank München eG und der Kinderzeitung will Schulen ermutigen, neue Lernformen zu erproben oder erfolgreiche Modelle weiter zu entwickeln.

Gesucht sind Projekte, die in besonderer Weise die individuellen Stärken und Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen fördern, deren Mitgestaltung und Teilhabe ermöglichen und die  Zusammenarbeit zwischen Schulen und außerschulischen Partnern integrieren.



Projekt-Beispiele:

Spielstadt Willi Town
Im Juli 2008 wurde das Willi-Graf-Gymnasium das erste Mal drei Tage lang zur Spielstadt Willi Town. In über 80 Betrieben – Restaurants, Geschäfte, Anwaltskanzleien, Frisöre, Werkstätten, Zeitungsverlag oder Standesamt – konnten die Schülerinnen und Schüler arbeiten und die verdienten „Willis“ ausgeben. Wie im echten Leben gab es in Willi Town Firmengründungen, Pleiten, glückliche und unglückliche Hochzeitspaare. Einige „Willi-Towner“ arbeiteten bis zur Erschöpfung, andere verließen sich auf den sicheren Arbeitsplatz.
Wieder andere hatten dafür als Straßenmusikanten extra viel Spaß. Super fanden die Spielstadt übrigens auch Gäste aus anderen Schulen. Willi Town soll nun alle zwei Jahre mit neuen Ideen stattfinden. Also, dieses Jahr unbedingt vorbeischauen! (vorgestellt in Heft 11/März-Mai 2010)


Stadtteilmagazin
Im Unterricht und in ihrer Freizeit erkunden Schüler verschiedener Klassen ihr Stadtviertel, zusammen mit Künstlern entsteht daraus ein multimediales Stadtteilmagazin, das man sogar in der Stadtbibliothek ausleihen kann.


Friedenstreppe
Tische und Hocker haben ältere Schulkameraden bereits selber hergestellt. Jetzt nahmen sich die Siebtklässler der Schule zur Lernförderung an der Fröttmaninger Straße den Bau eines ganz besonderen Schulmöbels vor: eine Friedenstreppe. Damit sollen die jüngeren Mitschüler lernen, Konflikte friedlich auszutragen. Sie schreinern in der Holzwerkstatt im Haus der Eigenarbeit – HEi unter fachkundiger Anleitung die dreistufige Treppe. Der Einstieg über die Planung und Berechnung von möglichst wenig Verschnitt ist hart, aber die praktische Arbeit geht flott von der Hand. Und dabei kommt man auf ganz neue Ideen: Was könnte ich sonst noch selber machen?
Ich bin ja gar nicht darauf angewiesen, nur Massenware zu kaufen. Yes I can! (vorgestellt in Heft 12/Juni-August 2010)


Modelabel
Mit fachlicher unterstützung einer Schneiderin entwerfen Schüler ihre eigenen „Schuluniformen“ und vertreiben sie innerhalb und außerhalb der Schule.


Schulradio
Musiker oder Theaterschaffende an die Schule zu holen und mit außerschulischen Partnern zu kooperieren, hat an der Oselschule Tradition. Jetzt hatten die Kinder der Pasinger Grundschule Gelegenheit, Medien wie Zeitung, Radio, Film und Fernsehen zu erleben und selbst als Medienmacher aktiv zu werden. Ziel: Die
Medienkompetenz der Kinder stärken – durch direkte Begegnung mit Medienprofis, durch unmittelbares Erleben in Redaktionen und Studios und vor allem durch das Herstellen eigener Medienprodukte. Zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk und mit Radio Feierwerk gestalteten die Kinder Radiobeiträge und moderierten sogar eine ganze Sendung. – Nicht von ungefähr: Bereits seit 2001 gehen die Oselnachrichten im eigenen Schulradio einmal die Woche auf Sendung. (vorgestellt in Heft 13/September-November 2010)


Jury und Preise:

Die drei besten Projekte werden von einer Jury ausgewählt und mit dem SpardaStärkenpreis „Kinder-Lernen.Lebendig“ ausgezeichnet.

Die Jury:
Helmut Lind
, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München eG
Prof. Dr. Angelika Speck-Hamdan, Fakultät für Psychologie und Pädagogik/LMU
Jürgen Walther, Leiter der Hauptschule an der Wiesentfelser Straße
Marion Schäfer, Kultur & Spielraum e.V. München, Herausgeberin


Die ausgewählten Projekte erhalten jeweils 3.000 Euro.


Einsendeschluss:

Einsendeschluss ist der 15. Oktober 2010.

Die Preisverleihung findet statt am Dienstag, 23. November 2010, in der Pasinger Fabrik. Die Veranstaltung moderiert Norbert Joa vom Bayerischen Rundfunk/Bayern 2.


Teilnahme:

Bewerben können sich alle Münchner Schulen, die Projekte für die 2.–7. Jahrgangstufe planen, durchführen oder bereits verwirklicht haben.

Für die Teilnahme füllen Sie bitte online das oben stehende Formular aus – alternativ: Anmeldebogen ausdrucken und einsenden.
Die zweiteilige Projektbeschreibung sollte zusammen den Umfang von drei DIN A 4 Seiten (12 Punkt, einzeilig) nicht überschreiten!


Download:

Ausschreibungstext SpardaStärkenpreis im PDF-Format

Postkarte SpardaStärkenpreis im PDF-Format

Anmeldebogen SpardaStärkenpreis im PDF-Format (für postalische Anmeldung)



Logo Sparda neu spitzer_gelb_schwarz_weiß

__________________________________________________________


    Name der Schule


    Adresse


    Projekt-Verantwortlicher: Name, Funktion, Adresse, Telefon, E-Mail


    Projekt-Titel


    Projekt-Beschreibung (1): Zielsetzung, "Was ist das Besondere an unserem Projekt?", Thema/Inhalt


    Projekt-Beschreibung (2): Umsetzung, Zielgruppe, Erfahrungen, "Empfehlungen für Nachmacher" (bei abgeschlossenen Projekten), Projekt-Dokumentation


    Beteiligte Partner (an der Planung und/oder Durchführung): Bezeichnung, Funktion


    Projekt-Status: geplant, laufend, abgeschlossen

    Wurde das Projekt bereits ausgezeichnet?


    Folgende Anlagen - Fotos, Pläne, Flyer etc. - senden wir mit ein
    (Dateigröße gesamt max. 5 MB):

    __________________________________________________________
    Kontakt:

    Kultur & Spielraum e.V.
    Reinhard Kapfhammer
    August-Exter-Str. 1
    81245 München
    staerkenpreis(at)kulturundspielraum.de


    (Illustration: Steffi Duckstein)
    



    Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)