Das Leben in Garching – Episode I

Wir, Alessandro, Aylin, Fabio, Lia, Marlin, Marc, Niklas und Sarah nahmen uns 2018 das Thema „Das Leben in Garching“ zu Brust. Wir recherchierten und führten Gespräche mit Vertretern der Garchinger Einrichtungen, wie z.B. dem Sportverein VfR Garching, der Stadtbücherei, den Jugendhäusern Profil und Hochbrück. Wir sammelten Fragen und Anregungen der 9 bis 14 jährigen in Garching und brachten diese am 5. Juni 2018 Frau Cornelia Otto, Fachbereichsleiterin für „Bildung und Soziales“ und Herrn Christopher Redl, Beauftragter für „Soziales und Bürgernetzwerk“.

 

Garching ist eine Münchner Vorstadt im Norden der Landeshauptstadt. Meist bekannt ist Garching wohl durch die Technische Universität München, die in Garching viele naturwissenschaftliche Einrichtungen betreibt.

 

Die Stadt Garching entwickelt sich seit ca. 2013 besonders schnell – unter anderem durch die Nähe und die U-Bahn-Anbindung zur Großstadt München. Während bis 2012 jedes Jahr ca. 170 Kinder in Garching geboren wurden, gibt es seit 2013 jährlich 200 Babys. Unsere Münchner Vorstadt ist mit ca. 3000 Senioren und ungefähr gleich vielen Kinder und Jugendlichen eine sehr lebendige Gemeinde. Über 100 Vereine und freie Träger bieten Aktivitäten und Unterstützung für Kinder, Jugendliche und Familien. Meist werden diese Angebote, wie Schulen, Kindergärten, Nachmittagsbetreuung, Sport- und Kulturvereine, Musik- und Volkshochschule von Garchingern in Anspruch genommen. Aber auch Leute aus München und dem umliegenden Raum kommen gern nach Garching, um Sport zu machen, ins Theater zu gehen oder eine Schule zu besuchen.

 

Münchner Kinder und Jugendliche kommen nach Garching zur Schule und besuchen hier das Werner-Heisenberg-Gymansium.

 

Und das lieben die Kinder und Jugendlichen an Garching:

  • Die grüne Landschaft und große Nähe zur Natur macht unseren Alltag einfach toll!
  • Die Sicherheit: Garching ist überschaubar und ruhig, viele Kinder trauen sich bereits im Kindergartenalter alleine mit dem Fahrrad z.B. in die Musikschule zu gehen.
  • Die Fußgängerzone: Garching hat eine Klasse Fußgängerzone mit Spielplatz, Eisdieseln und Restaurants, Geschäfte und Springbrunnen. Dort finden Straßenfeste statt und, vor allem, man trifft sich unbeschwert und genießt die autofreie Luft.
  • Die Eisdielen: Wir lieben Eis und wir lieben die 2 Garchinger Eisdielen in der Fußgängerzone! Ob Klassentreffen oder ein kleines Date – hier sind wir, Kinder und Jugendliche, glücklich!
  • Rossmann: Hier gibt es immer etwas Nettes, was man für kleines Geld mitnehmen kann. Vor allem Mädchen nutzen den ansässigen Rossmann als lokales Shopping-Erlebnis zwischendurch.
  • Die Bürgerwoche: Wir lieben unser Straßenfest im Juli! Für jeden Geschmack und jedes Alter ist was dabei und wir können unbeschwert und ohne Eltern Live-Konzerte sehen, Klettern, Spielen, Disko-Tanzen und die große Party genießen.
  • Die kurzen Wege: In Garching ist alles – vom Garchinger See bis zur Isar, von Kindereinrichtungen bis zum Rathaus – zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar. Dadurch bewegen wir uns auch ohne Führerschein selbständig – Spitze!
  • Die Nähe zu München: Wenn wir Lust auf mehr Action haben, fahren wir nach München rein. In 25 Minuten sind wir mit der Ubahn am Marienplatz, das haben Münchner Kinder auch nicht viel anders.
  • Die Musikschule: Die Musikschule lieben wir! Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren – die Garchinger lieben das Musizieren, und die Musikschule bietet dem ein wunderschönes Gebäude und tolle Lehrer und Veranstaltungen an.
  • Die Stadtbücherei: Die Stadtbücherei ist ein sehr schönes Gebäude mittendrin. Dort sind wir immer willkommen: Wir können lange Bücher, Filme und Musik aussuchen, selbst Schulmaterial kann man ausleihen. Oft trifft man hier spontan seine Freunde und geht anschließend in die Eisdiele…
  • Das Kulturprogramm: Garching hat viele Bühnen, die auch aktiv genutzt werden. Es wird jede Menge geboten und jeder Geschmack kommt auf seine Kosten.

Garchinger Kinder und Jugendliche fühlen sich in Garching glücklich und geborgen und sind den Erwachsenen dankbar, dass sie das Stadtleben so schön gestaltet haben.

Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)