Frage an Frau Dietl

Wir hätten da mal ‘ne Frage, Frau Dietl:
 
Wie kann München (noch) grüner werden?“

 

Münchens 3. Bürgermeisterin (SPD) antwortet:

 

„Die Stadt München legt großen Wert auf Grünflächen und öffentliche Parks. Sie wirken sich positiv auf das Klima in der Großstadt aus. In den letzten zehn Jahren ist die Gesamtfläche der städtischen Grünflächen um mehr als 3.300 Fußballfelder gewachsen. Auch bei neuen Bauvorhaben schauen wir immer, dass wir Parks und nutzbare Erholungsflächen mit dabei haben. Erschwinglicher Wohnraum und freie Grünflächen müssen kein Widerspruch sein. Natürlich achten wir auch darauf, dass es genügend Grün- und Spielflächen für Kinder gibt.

 

München hat viele schöne Parks und Erholungsflächen. Als Laimerin ist mir der Westpark ans Herz gewachsen. Dort bin ich als Kind schon Fahrrad gefahren und gerodelt, heute verbringe ich dort gerne Zeit mit meiner Familie. Die Stadt setzt sich auch sehr für den Erhalt von Bienen und Insekten ein. Besonders freue ich mich über die schöne, bienenfreundliche Bepflanzung vor und an dem Rathaus. Mehr als 1.000 Pflanzen säen die Mitarbeiter*innen vom städtischen Gartenbau extra dafür an. Diese Blumenmischung bietet reichlich Nahrung für Bienen und andere Insekten. Früher gab es Geranien am Rathaus. Die sind zwar dekorativ, bieten aber keine Nahrung für Bienen.

 

 

So, und jetzt hab ich noch eine Frage an dich: „Hast du Ideen, was jeder Einzelne für den Bienen- und Insektenschutz tun kann?“

 

 

 

Kommentar abgeben (Bitte mit Name und Alter!)