Archiv für die Kategorie ‘Ich will hier raus! Freizeit-Tipps’

… flieg los!

Sonntag, 03. Mai 2020

Jetzt einfach losfliegen …

 

Ich hab einen Basteltipp für Dich, der gut zum Frühjahr und zum Sommer passt: Wunderschöne Schmetterlinge aus Papier. In meinem Video erkläre ich Dir Schritt für Schritt, wie es geht – schau einfach rein!

 

Und viel Spaß beim Basteln!

 

Ella, MÜK-Kinderredaktion

 

Schmetterling photo

Bau deine eigene Stadt!

Sonntag, 03. Mai 2020

Wie sieht deine Traumstadt aus? Viele Wolkenkratzer oder eher kleine Häuser? Mit Garten auf dem Dach oder breiten Straßen? Lass deiner Fantasie freien Lauf und bastle dir deine eigene Stadt!

 

Die englischen Star-Architekten Foster and Partners bieten Papiervorlagen zum Stadt-Selberbauen an. Man findet auf der Seite z.B. Anleitungen für einen Wolkenkratzer, ein normales Wohnhaus und für Bäume.

 

 

 

Was du brauchst:

– Einen Drucker, du kannst aber auch versuchen, die Formen nachzuzeichnen

– Papier, Schere und Kleber

– ein paar Cocktailspieße

 

Anleitung:

1.Schneide entlang der roten Linien.

2.Falte entlang der blauen Linien.

3. Klebe die Laschen an die entsprechenden Seiten, um Blöcke zu bauen.

4.Und nun leg los und bastle dir deine eigene Stadt aus den Blöcken – Grenzen gibt es dabei nicht!

 

Die Vorlagen findest du hier zum Runterladen.

(Kleiner Hinweis: Die Seite ist auf Englisch – für die Vorlagen klicke auf das Fettgedruckte neben „Download template“)

Neugierig? Hellabrunn live

Freitag, 24. April 2020

Was machen eigentlich die Elefanten bei diesem schönen Wetter? Wo zeigen sich die Flamingos, wenn keine Besucher*innen da sind? Wie lang tauchen eigentlich Robben?

 

Der Tierpark Hellabrunn zeigt Live-Bilder aus einigen Gehegen, damit du auch von zuhause aus den Tieren zuschauen kannst. Vielleicht guckst du dir ein paar Tipps ab, was man alles zum Zeitvertreib so machen kannst!

 

Einfach hier klicken und bei der Internetseite vom Tierpark vorbeischauen.

seal photo

Knifflig: Rätsel für daheim

Freitag, 17. April 2020

Ob Buchstabensalat, Kreuzworträtsel oder Sudoku: Knifflige Rätsel machen immer Spaß! Warum probierst du nicht selbst einmal, dir ein Rätsel zu überlegen?

 

1. Schritt: Für ein Rätsel entscheiden

Such dir deine Lieblingsrätsel aus, zum Beispiel von der Spaß&Rätsel Seite der MüK. Kreuzworträtsel, Buchstabensalat oder Bilderrätsel ist dabei ganz dir überlassen!

 

2. Schritt: Antworten überlegen

Ganz wichtig ist es, dass du sozusagen von hinten anfängst – mit den Antworten. Soll das Rätsel zu einem bestimmten Thema sein – zum Beispiel Langeweile? Dann sammle alle möglichen Wörter oder Bilder, die dazu gehören könnten. Wenn du deine Antworten ausgewählt hast, musst du sie nun je nach Rätsel anordnen.

 

3. Schritt: Lösungswort und Fragen überlegen

Soll am Ende deines Rätsels ein Lösungswort rauskommen, musst du dir das aus deinen Antworten zusammensuchen. Hast du nun alle Antworten, gilt es, sich für alle eine Frage zu überlegen. Hier ist deine Kreativität gefragt: Suchst du nach Synonymen? Sind es Rätselfragen? Oder Wortspiele?

 

4. Schritt: Rätsel erstellen

Nachdem du jetzt alle Lösungen und Fragen hast, musst du dein Rätsel nochmals zeichnen oder schreiben – aber diesmal ohne Lösungen natürlich. Dann kannst du es auch schon an Freunde schicken oder deiner Familie zum Lösen geben. Veranstaltet doch gemeinsam eine Rätsel-Werkstatt und tauscht eure Rätsel danach aus!

crossword photo

 

Ganz schön schleimig – Slime für daheim!

Mittwoch, 15. April 2020

Slime (englisch für Schleim) ist schon seit über fünfzig Jahren ein beliebtes Spielzeug! Anders als Knete kann man damit zwar nicht bauen, aber der schöne eklig-glitschige Schleim macht trotzdem viel Spaß – vor allem, wenn du ihn selber machen kannst!

 

1.Erhitze 350 ml Wasser – aber lass es nicht kochen! – und mische ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe dazu.

 

2.Mische das farbige Wasser jetzt in einer Schüssel mit 2 Tassen Speisestärke.

 

3.Wenn der Schleim zu flüssig ist, gib noch etwas stärke dazu. Wenn er zu fest ist, noch etwas Wasser.

 

4.Optional kannst du noch Glitzer oder Perlen und Pailletten dazugeben, wenn du welche daheim hast.

 

Und fertig ist dein Schleim! Achte aber darauf, dass du ihn nach dem Spielen in einem luftdichten Beutel oder Glas verschließt und am besten im Kühlschrank aufbewahrst. Nach einer Woche solltest du den Schleim am besten wegschmeißen, sonst sammelt sich zu viel Dreck und Bakterien darin!

 

Viel Spaß beim Slimen!

Slime Kura-Kura Tbilisi, Georgia

 

Idee: Mi, Kinderredaktion

Partystimmung: Girlanden basteln

Dienstag, 14. April 2020

Ihr könnt eure langweiligen vier Wände nicht mehr sehen? Warum peppt ihr sie dann nicht auf? Mit coolen Girlanden bringt ihr Farbe und Partystimmung in euer Zimmer!

 

 

Anleitungen und Ideen findet ihr hier!

garland photo

Idee: Mi, MüK-Kinderredaktion

Digitale Welten: Deutsches Museum

Mittwoch, 08. April 2020

Alle Entdecker*innen und Forscher*innen aufgepasst! Wir haben einen super Tipp für euch, wie ihr von daheim aus die Welt erkunden könnt!

 

Das Deutsche Museum bietet auf ihrer Internetseite digitale Führungen durch alle Ausstellungsbereiche an. Wie bei Google Streetview kann man sich einfach durch die Ausstellung bewegen und alles ganz genau ansehen.

 

Und wer es genau wissen will: Für einige Ausstellungen gibt es sogar einen Audio-guide, also eine richtige Führung zum Anhören – ganz einfach von daheim aus!

 

Deutsches Museum 2018 (12)

Hier geht es zur digitalen Führung.

 

 

 

Beitragsbild: © Jorge Royan / http://www.royan.com.ar / CC BY-SA 3.0

Badebomben selber machen

Dienstag, 07. April 2020

Jetzt ein entspannendes Bad nehmen… ist dir zu langweilig? Diese bunten Badebomben bringen garantiert sprudelnden Spaß in deine Badewanne! Wir zeigen dir, wie du die Badekugeln einfach selbst machen kannst.

 

Und so geht’s!

 

1. 200g Natron (findest du auch als Backnatron bei den Backartikeln) mit 50g Speisestärke vermischen.

 

2. 30ml Öl (z.B. Oliven- oder Sonnenblumenöl) mit 1 TL Wasser und ein paar Tropfen ätherische Öle (z.B. Lavendel) dazugeben und wieder gut mischen.

 

3. 100g Zitronensäure (in Pulverform!) dazumischen und die Masse dann aufteilen. Die Portionen dann mit Lebensmittelfarbe (lieber Pulver oder ganz wenige Tropfen!) mischen

 

4. Falls du getrocknete Blüten hast, kannst du sie als Deko verwenden.

 

5. Jetzt bleibt dir nur noch, die einzelnen Farben in eine Form zu schichten oder in deiner Hand zu einer Kugel zu formen.

 

6. Damit die Badekugeln auch wirklich fest sind, für 5 Stunden in den Kühlschrank legen oder ein paar Tage im Zimmer aushärten lassen. Dann kann der Sprudelspaß losgehen!

 

Weitere Ideen findest du hier!

bathbomb photo

Photo by Tony Webster

Idee: Mi, MüK-Kinderredaktion

Süß und magisch gut: Die Zuckermeister

Donnerstag, 02. April 2020

Echte Magie? Schon seit Elina denken kann, erzählen die Leute in Belony von Wundern und echter Magie. Aber all das hält Elina für Quatsch. Doch die Magie bekommt ihre Klassenkameradin Charlie schon bald am eigenen Leib zu spüren, als sie Elina eine verhexte Schokolade klaut …



Am Anfang redet sie nur noch unverständliches Zeug, dann läuft sie sogar grün an. Die beiden sind verzweifelt und brauchen dringend Hilfe. Doch ausgerechnet der verschlossene Robin scheint ihnen helfen zu können. Und dann kommt auch noch dazu, dass er der Familie Zuckerhut angehört, die, was zumindest alle erzählen, mit der Picot-Magie spielt. Durch das Rätsel eines geheimnisvollen Koffers will das Trio in das Museum der Zuckerkünste gelangen. Doch die Zeit rennt und sie müssen sich beeilen. Denn die drei sind nicht die einzigen, die diesen Ort der Wunder suchen…

 

Ich bin der Meinung, dass dieses Buch genau deshalb so brillant ist, weil es auf der einen Seite diesen Charme hat und auch immer dieser Witz dabei ist. Aber auf der anderen Seite hat man genau so eine Spannung, wie man sie einfach braucht. Ich finde, dass das Buch für Jungs wie auch Mädchen geeignet ist. Ich habe dieses Buch im Alter von zehn Jahren gelesen, bin aber der Meinung, dass man dieses Buch auch schon mit neun Jahren lesen kann.


Ich kann nur empfehlen das Buch zu lesen, denn mir hat es Riesenspaß gemacht.

„Die Zuckermeister: Der magische Pakt“ von Tanja Voosen, Arena Verlag


Mathi, 10, MÜK-Kinderredaktion

 

 

Weitere Buchtipps und viele Tipps gegen Langeweile gibt es auf der Verlagsseite:

https://www.arena-verlag.de/gemeinsam-gegen-langeweile

Coole Foto-Filter selbst gemacht

Mittwoch, 01. April 2020

Wir zeigen euch ein paar Tricks, wie ihr eure Fotos noch etwas aufpeppen könnt – ganz ohne Filter-App!

 

Tipp 1: Sonnenbrille!

Die farbigen Gläser von Sonnenbrillen eignen sich super, um sie direkt vor die Handykamera zu halten und so einen coolen Filter drüber zu legen – dunkler, heller, rot, blau oder mit Farbverlauf.

 

 

 

Tipp 2: Farbiges Klebeband

Kleb vorsichtig einen Streifen Klebeband über deine Handykamera und male ihn mit Edding oder Filzstiften an, um deinen Filter farbig zu machen. Geht einfarbig oder mit mehreren Farben!
Achte dabei aber darauf, dass du nur das Klebeband anmalst und deine Handykamera danach wieder sauber machst.

 

 

Tipp 3: Gläser

Coole Effekte gibt es auch, wenn du dir ein Glas nimmst und von verschiedenen Seiten durch fotografierst – mal verzerrt, mal ein runder Rahmen oder Fischauge. Du kannst auch ausprobieren, durch Wasser zu fotografieren.

 

   

 

Tipp 4: Gitter und Durchsichtiges

Für deine Filter kannst du auch feine Gitter wie die von Tee-Sieben nehmen oder andere Gegenstände, durch die man durchsehen kann – wie zum Beispiel ein Geodreieck!

 

Mach dich einfach auf die Suche und probier dich aus! Schick uns gerne weitere Foto-Filter Ideen!

 

Fotos: Laura Lefevre