Archiv für die Kategorie ‘Hausarrest-News’

Keine Wiesn – wie fühlt sich das an?

Donnerstag, 23. April 2020

Jetzt steht es fest: Das Oktoberfest fällt in diesem Jahr aus – klar, wegen Corona!

 

Was sich wie eine Hammermeldung anfühlt, ist aber gar nicht so außergewöhnlich: Seit der Gründung 1810 ist die Wiesn über 20 Mal wegen Kriegen oder Seuchen ausgefallen oder durch eine andere Veranstaltung ersetzt worden! Das erste Mal 1813 und das letzte Mal bisher 1949.

 

Oktoberfest photo

 

Was sagt ihr dazu? Wird euch die Wiesn fehlen? Wir freuen uns auf Kommentare!

 

MÜK-Kinderredaktion

 

 

Eine Frage hätte ich da noch …

Mittwoch, 08. April 2020

kein Problem!

Nur zur Erinnerung: Wir haben Euch weiter unten im Blog ein paar Links zu Seiten zusammengestellt, die alles rund um das Thema Corona ziemlich gut erklären.

 

Hier der Link zu unseren Links!

 

… zum Beispiel zur „Sendung mit der Maus“!

MUEK

 

Mundschutz selbst gemacht – in 2 Stunden!

Dienstag, 07. April 2020

 

Mundschutz ausverkauft – was tun? Einfach selbst einen machen!

 

 

Meine Eltern haben mich auf die Idee gebracht, einen Mundschutz zu nähen. Ich dachte nicht, dass das so kompliziert ist! Zwei Abende war ich (mit ein bisschen Hilfe) beschäftigt. Zum Glück hatten meine Eltern bereits ein paar genäht und konnten mir Tipps geben.

 

Zum Beispiel, dass es schöner ist die Bänder breiter zu machen (6 cm) und dann zweimal umnähen. Sieht schöner aus, macht aber alles noch komplizierter! Sonst wäre ich ganz schön aufgeschmissen gewesen.

 

Erst muss man den Stoff zuschneiden. Das geht ja gerade noch so. Dann braucht man Fingerspitzengefühl zum richtig Bügeln (ja, das Eisen ist heiß!).

 

Nun werden alle fünf Teile zu einem zusammengenäht. Zum Glück kann man sich nicht in den Finger nähen. Das ist eine wahnsinnige Fummel-Arbeit, bis alles passt.

 

Dann ist man nach ca. zwei Stunden auch schon fertig:

 

 

Eine ganz gute Anleitung für einen Behelfs-Mundschutz (also nicht zertifiziert) gibt es hier: https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/0115_1/pressereferat/Mund-Nasen-Schutz__Naehanleitung_2020_Feuerwehr_Essen.pdf

 

Viele Grüße!

 

Tom, 14, MÜK-Kinderredaktion

Alles über Corona: Podcast mit Prof. Drosten

Donnerstag, 02. April 2020

 

Wer mehr über Corona wissen möchte und das ganz ausführlich vom  Profi, dem empfehle ich, mal in die Podcasts mit Professor Drosten reinzuhören.

Er ist Leiter der Virologie an der Berliner Charitè, eine der größten Universitätskliniken Europas. Montags bis freitags beantwortet er in Interviews Fragen zur aktuellen Situation, erklärt Zusammenhänge und schildert, wie er persönlich diese Tage und Wochen erlebt.

 

 

Hier der Link direkt zum NDR (Norddeutschen Rundfunk):

 

 

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Virologe-Drosten-im-NDR-Info-Podcast,podcastcoronavirus100.html

 

 

 

Hier der Link über Apple Podcasts:

 

 

https://podcasts.apple.com/us/podcast/das-coronavirus-update-mit-christian-drosten/id1500424869

 

 

 

Jonas, 15, MÜK-Kinderredaktion

 

Game over 2

Donnerstag, 02. April 2020

Schon lange wegen Corona geschlossen: Spielplätze …

Trotzdem immer wieder ein sehr komisches Gefühl!

 

Und heute hab ich was erlebt:

 

Ich habe erfahren, dass es bei uns am See ein interessantes Fotomotiv für die Münchner Kinderzeitung gibt. Nämlich einen vollkommen mit Flatterband umgebenen Spielplatz. Also steige ich mit meiner Kamera aufs Rad und fahr hin. Ein bisschen Bewegung schadet ja nicht.

 

 

Als ich ankomme, muss ich bei den viele hundert Metern Absperrband aus Plastik an die Umwelt denken. Als ich drei Fotos gemacht habe, kommt tatsächlich auf dem Radweg ein Polizeiauto angefahren. Ich hatte zwar mit vielem gerechnet, doch damit sicher nicht. Der Fahrer schaut skeptisch und ich fahre schnell mit einem unschuldigen Blick weiter. Als das Auto verschwunden ist, mache ich noch ein paar Bilder und fahre nach Hause.

 

 

 

 

 

 

 

 

Tom, 15, MÜK Kinderredaktion

 

 

Hast Du auch Fotos, die zeigen, wie sich die Welt um Dich herum verändert hat? Schicke sie uns einfach an blog@muek.info

Game over 1

Donnerstag, 02. April 2020


Ob im Park, im Hof oder in Gemeinschaftsgärten – wegen Corona hat sich`s erst mal draußen ausgespielt.

Hier ein Schnappschuss von unserem abgesperrten Sandkasten …

 

John, 15

 

Hast Du auch Fotos aus deinem Alltag in der Corona-Zeit? Schick sie uns (blog@muek.info)!

Wichtig ist nur: Es sollten keine Menschen darauf erkennbar sein (Datenschutz).

April, April …

Donnerstag, 02. April 2020

Nur zur Info: Natürlich gibt`s keine Auszeit für WhatsApp & Co und das Mehl geht uns auch nicht aus …. kleiner Aprilscherz!

 

Eure MÜK-Redaktion

 

Du bist nicht allein …

Mittwoch, 01. April 2020

Wegen der Corona-Krise dürfen sich Kinder zurzeit nicht mit Freunden treffen – das kann ganz schön hart sein. Aber es geht ja allen so! Viele malen jetzt ein Regenbogen-Bild aus und hängen es an ihre Fenster, Balkone oder Türen. Du kannst die Bilder zählen und weißt gleich: Schau, den anderen geht es grade so wie mir – da ist auch jemand auch ohne Freunde daheim. Das hilft bisschen. (mehr …)

Klick für Bergamo – oder doch nicht?

Mittwoch, 01. April 2020

Überall im Internet gibt es jetzt Spendenaktionen und Kettenbriefe für einen guten Zweck.

Das ist klasse! Aber ist alles auch immer genau so, wie es scheint? Schwierig …

 

Ein Beispiel:

 

Auf WhatsApp gibt es gerade einen Kettenbrief mit folgendem Text: „Dieses Lied ist von der berühmtesten Band Italiens der 70er Jahre. Sie haben die Urheberrechte an das Krankenhaus in Bergamo überschrieben. Jeder Klick auf das Video ist damit quasi eine Spende, da YouTube dem Inhaber Geld pro Klick bezahlt. Im Krankenhaus von Bergamo sind alleine gestern 800 Menschen gestorben. Also nichts mehr hier von wegen typische Grippewelle!! Bitte teilt das!“

 

Klingt toll, aber die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu:

 

„Rinascerò, Rinascerai – Ich werde wiedergeboren, du wirst wiedergeboren. So heißt das Lied, das die beiden italienischen Künstler Roby Facchinetti und Stefano D’Orazio anlässlich des Corona-Notstandes in ihrer Heimatstadt Bergamo geschrieben haben.

 

Die Mitglieder der ehemaligen Popband The Pooh veröffentlichten das Lied vor wenigen Tagen auf Youtube. „Alle Einnahmen aus Downloads, Urheberrechten und Redaktionsrechten werden vollständig gespendet zugunsten des Papa Giovanni XXIII Krankenhauses in Bergamo für den Kauf von medizinischen Geräten“, schreibt Facchinetti auf seinem Youtube-Profil. Außerdem verweist er auf das Bankkonto des Krankenhauses, auf das man ebenfalls selbst spenden könne.

 

Der Sänger distanzierte sich allerdings explizit von einem Kettenbrief, der mit einem ähnlichen Anliegen über Whatsapp verschickt wird. In der Textnachricht wird behauptet, Youtube würde für jeden Klick auf das Video von „Rinascerò, Rinascerai“ Geld an das Krankenhaus spenden. Die Einnahmen für einen einzelnen Klick auf der Plattform sind allerdings im kaum messbaren Bereich marginal – helfen also niemandem. Wer das Krankenhaus unterstützen möchte, müsste den Song also auf einem offiziellen Portal herunterladen und bezahlen. Oder – sicher wirkungsvoller, weil direkter – einfach spenden.“

 

 

Wie auch immer – toll, dass der Musiker sich so engagiert. Hör einfach mal rein, schaden kann es auf keinen Fall!

 

 

… und frag am besten deine Eltern, wenn du dir bei Corona-Aktionen nicht sicher bist …

 

Mathi, 10, MÜK-Kinderredaktion

 

 

 

Corona-Pandemie

Freitag, 27. März 2020

Logo-Kindernachrichten, Sendung mit der Maus, Wissen macht ah!, Blinde Kuh…

Internetseiten oder Fernseh-Magazine für junge Zuschauer*innen gibt es viele.

Wir haben aus einigen davon jede Menge Wissenswertes über Viren, Schutzmaßnahmen, Kranheitsanzeichen und vieles mehr zusammengestellt:

 

Corona-Themenseite von ZDF logo!

 

 

Das Corona-Kinderlexikon von ZEIT ONLINE:

 

…und noch mehr Infos und Links im Internet-ABC:

 

 

Ralph Caspers aus der Sendung mit der Maus beantwortet täglich eine Frage zum Coronavirus:

 
Kennst du noch weitere Corona-Nachrichten-Seiten?
Her damit: blog@muek.info